preloader




Wohn- und Gewerbeüberbauung Lindenareal, Steckborn

Wohnüberbauung

Das zu bebauende Lindenareal befindet sich südwestlich des historischen Stadtkerns von Steckborn und liegt direkt an einer der Haupterschliessungstrassen der Stadt. Die leichte Hangneigung des Areals prägt und gliedert die Topografie des Ortes. Das Projekt nimmt die landschaftlichen Gegebenheiten auf und schlägt für den Ort drei Gebäude vor, die sich jeweils an den angrenzenden Bebauungslinien orientieren. So entstehen zueinander versetzte Volumen, die sich wie selbstverständlich in ihre Umgebung einfügen. Gleichzeitig ergibt sich durch die unterschiedliche Ausrichtung der Gebäude ein Gefüge aus Nähe und Distanz, welches dem Lindenareal seine neue Identität verleiht. An manchen Stellen greifen die Körper ineinander und lassen intime, vertrauliche Räume entstehen. An anderen Stellen lösen sie sich wieder voneinander und geben den Blick in die Weite frei, sodass trotz einer Bebauungsdichte mit insgesamt 44 Wohnungen und 1‘250 m2 Dienstleistungsfläche eine räumliche Grosszügigkeit entsteht. Die Aussenraumgestaltung ist von der Idee getragen, die bestehenden Potentiale des Areals zu erhalten und deren Qualitäten zu stärken. Die schöne, an der Frauenfelderstrasse gelegene Linde erhält einen grosszügigen Freiraum und bildet somit einen symbolhaften, quartiersbildenden Charakter aus. Auch im nordöstlich gelegenen Teil des Areals sind die vorhandenen Laubbäume teilweise bestehend und in das Konzept der Aussenbereiche eingebunden. Sie ergeben zusammen mit den neu gesetzten Bäumen ein in sich stimmiges Gesamtgefüge.

Titel: Wohn- und Gewerbeüberbauung Lindenareal
Ort: Steckborn
Verfahren: Selektiver Projektwettbewerb 2014
Auftraggeber: Stadt Steckborn