preloader




Neubau Kirchgemeindehaus, Würenlos

Kirchgemeindehaus

Um ihren veränderten Raumbedürfnissen entsprechen zu können, schrieb die Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Würenlos einen Projektwettbewerb für den Neubau eines Gemeindehauses aus. Innerhalb des bestehenden Friedhofs durfte ein ehemaliges Gräberfeld bebaut werden. Das neue Haus passt sich als Teil des Gesamtensembles in die vorhandene Struktur des Friedhofgevierts ein. Die Überreste von 60 bereits aufgelösten Gräbern wurden vor den Baumassnahmen behutsam exhumiert und in ein Gemeinschaftsgrab umgebettet. Während sich Kontur und Farbigkeit an dem bestehenden Kirchenbau orientieren, sorgen Konstruktion und Materialität des Gemeindehauses für einen eigenständigen Ausdruck, ohne den besinnlichen Ort zu dominieren. Die Konstruktion aus vorfabrizierten Holzbauelementen ermöglichte einen optimierten Bauprozess und erlaubte ein Aufrichten des oberirdischen Gebäudeteils innerhalb weniger Tage. Die Gebäudehülle besteht aus den natürlich alternden Materialien Holz und Kupfer. Die innere Organisation des Gemeindehauses ist den Nutzungsanforderungen entsprechend gestaltet. Im Erdgeschoss des Neubaus befinden sich mit Pfarramt, Besprechungsraum, Diakonie und Sekretariat die Räumlichkeiten, welche in alltäglicher Benutzung stehen. Im Obergeschoss sind zwei unterschiedlich grosse Gemeinschaftsräume für Veranstaltungen untergebracht.

Titel: Neubau Kirchgemeindehaus
Ort: Würenlos
Aufraggeber: Ev.-Ref. Kirchgemeinde Würenlos
Verfahren: Projektwettbewerb auf Einladung 2011, 1. Rang
Ausführung: 2013
Auszeichnung: Best Architects 15

Das neue Kirchgemeindehaus der Evangelisch-Reformierten Kirchgemeinde Würenlos passt sich harmonisch in die Grabfelder des Friedhofgevierts ein.

Projektleitung: Christoph Ramisch
Ausführung: Schaerholzbau AG, Altbüron